Station 13: Zitadelle Petersberg

Führungen durch das militärhistorische Museum und in die geheimnisvollen Horchgänge

Brücke zum Eingangsportal der Zitadelle Petersberg bei Nacht
Foto: Eingangsportal der Zitadelle Petersberg Foto: © Erfurt Tourismus und Marketing GmbH

Von 19 bis 23 Uhr

Folgen Sie dem Stadtführer auf einer spannenden Erlebnistour durch das militärhistorische Museum,
in die geheimnisvollen Horchgänge der Zitadelle Petersberg. Während dieser Kurzführung erfahren Sie die wichtigsten und interessantesten Fakten über die wechselvolle Geschichte dieses barocken Bauwerks.
Die Zitadelle, die von 1664 bis 1707 angelegt wurde, ist noch heute beeindruckend in ihren Ausmaßen und ein Spiegelbild europäischer Festungsbaukunst. Die strategische Bedeutung erkannten auch die Franzosen und die Preußen, die sie Anfang des 19. Jahrhunderts für kurze Zeit besetzten. Die Mauern, die die Festung umgeben, haben eine Gesamtlänge von etwa zwei Kilometer und eine Höhe von bis zu 21 Meter.
Die Besichtigung der Horchgänge, die Sie erleben werden, ist besonders interessant.

 

19:00 – 21:30 Uhr (alle 30 Minuten)

Es finden halbstündlich jeweils 3 Führungen mit max. 25 Personen statt.

21:30 – 23:00 Uhr (alle 30 Minuten)

Es finden halbstündlich jeweils 2 Führungen mit max. 25 Personen statt.

Informationen

Zitadelle mit Shuttle-Bus zum Petersberg erreichbar

Treffpunkt: Peterstor, vor der militärhistorischen Ausstellung (Eingang zur Festung)

Kontakt

work
Petersberg
99084 Erfurt

Weitere Informationen