Station 10: Erinnerungsort Topf & Söhne

Geöffnet von 18:00 bis 24:00 Uhr

großes saniertes Gebäude im Halbdunkel mit Schriftzug um die Hausecke: „Stets gern für Sie beschäftigt, …“
Foto: Topf & Söhne-Gebäude Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban

Mit dem Erinnerungsort Topf & Söhne bekennt sich die Stadt Erfurt zur Geschichte der Mittäterschaft am Menschheitsverbrechen in Auschwitz. Sensibel stellt der Lernort auf dem historischen Firmengelände von J. A. Topf & Söhne die Frage nach Ethik in Geschichte, Gegenwart und Zukunft.

18:00 – 20:30 Uhr

Wie schmeckt Évas Apfelsuppe?

Verkostung der Apfelsuppe nach dem Originalrezept aus der Kindheit von Eva Fahidi-Pustzai

18:30 – 19:00 Uhr

Bücher aus dem Feuer

Die Schotte liest aus Texten, die der Bücherverbrennung im Nationalsozialismus zum Opfer fielen.

19:15 – 20:15 Uhr

Mitten in der Gesellschaft: J. A. Topf & Söhne und der Holocaust

Führung durch die Außenausstellung

20:30 – 21:30 Uhr

Eine besondere Frau inspirierte zu einer ungewöhnlichen Ausstellung

Gespräch mit Norman Hera und Blanka Weber, Kuratorin und Kurator von „Évas Apfelsuppe“

18:00 – 24:00 Uhr

Ausstellungen

Die Dauerausstellung sowie die beiden Sonderausstellungen geöffnet.

Informationen

Vor Ort gibt es eine kleine Auswahl von Getränken.

barrierefreier Zugang

Stadtbuslinie 9, Haltestelle Spielbergtor, verkehrt alle 20 Minuten (siehe Fahrpläne der EVAG)

Kontakt

workTel. +49 361 655-1681+49 361 655-1681
work
Sorbenweg 7
99099 Erfurt

Karte