Station 14: Angermuseum

mit der Eröffnung der Langen Nacht der Museen

Erfurter Angermuseum bei Nacht mit erleuchteter Fassade
Foto: Das Angermuseum Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban

Geöffnet von 18 bis 24 Uhr

Der vormals kurmainzische Pack- und Waagehof aus dem frühen 18. Jahrhundert mit seiner reich verzierten Prunkfassade gehört zu den schönsten Bauwerken der Erfurter Altstadt.

Nicht immer zerplatzen Träume wie Schäume

Nicht immer zerplatzen Träume wie Schäume; manchmal werden sie auch wahr. So zum Beispiel, als zu Beginn des 20. Jahrhunderts begabte junge Frauen davon träumten, sich nach ihrer Ausbildung am Bauhaus selbstständig zu machen – und wirtschaftlich unabhängig. Davon berichtet die aktuelle Sonderausstellung. Die Verbindung von Traum und Kunst ist jedoch viel älter. Schon Ovid erzählt in seinen Metamorphosen von Morpheus, dem Führer der Traumgötter. Anfang des 19. Jahrhunderts jagt der Romantiker Johann Heinrich Füssli seine Protagonisten durch albtraumhafte Szenen. Künstler des Surrealismus versuchten später, ihre Träume und Spuren des Irrationalen in künstlerische Formen zu gießen. So fand und findet das Träumen auf vielfältigste Weise Eingang in die Kunst. Einiges davon wird anlässlich der Langen Nacht in Bildinterpretationen zum Thema.

17:30 Uhr

Eröffnung der Langen Nacht der Museen

Traum meets Bauhaus (Traum trifft Bauhaus)

Die Welt der Träume, die irrationale Seite des menschlichen Erlebens – hier ist alles möglich. Sowohl Lust und Freude als auch Begierde und Angst sind Teil dieser Welt. Hier werden Grenzen aufgelöst und die Realität oft romantisch verklärt. Dieser Sphäre steht das Rationale und Formelle gegenüber, welches durch klare Grenzen und Strukturen definiert ist. Das Bauhaus, welches in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert, bedient sich dieser nüchternen Funktionalität und stellt damit einen Kontrapunkt zum Träumen, dem Motto der diesjährigen Langen Nacht der Museen, dar.

Zur Eröffnung der Langen Nacht der Museen um 17:30 Uhr im Innenhof des Angermuseums werden diese zwei Sphären einander tänzerisch gegenübergestellt. Das Fangenspiel eines Liebespaares wird gebrochen von nüchternen Linien und kalten Grenzen.

Anna Maria Damm und Leonardo Fonseca  haben eigens für die Lange Nacht der Museen eine Choreografie entwickelt, die den Kontrast zwischen romantischen Träumen und funktionaler Bauhaus-Logik visualisiert und damit das Spannungsfeld der diesjährigen Langen Nacht der Museen im Bauhausjahr erlebbar macht.

Freuen Sie sich auf eine traumhafte Performance.

19, 20, 21, 22 Uhr

Kurzführungen (je 15 min) zu speziellen Werken der Sammlung und der Sonderausstellung

19 – 23 Uhr

Livemusik im Innenhof des Angermuseums Erfurt
Floyd Pepper & The Swing Club präsentieren ein Repertoire aus Alternativ-Hits, Hardrock-Klassikern, Pop-Songs und eigenen Liedern im feinsten Swing-Rock-Pop-Gewand.

Gastronomische Versorgung durch den Förderverein „Freunde des Angermuseums e. V.“

Kontakt

work
Anger 18
99084 Erfurt