Kirche St. Lorenz

Die Lorenzkirche am Anger
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt, H. Röder

Die Lorenzkirche ist eine römisch-katholische Pfarrkirche im Zentrum der Altstadt von Erfurt.

Sie wurde 1138 durch den Mainzer Vitztum Giselbert 1138 gestiftet. Der Bau der Kirche erfolgte um 1140. Sie wurde vom damaligen Erfurter Propst und späteren Mainzer Erzbischof Adelbert II geweiht und war seit ihrer Gründung Pfarrkirche. Der Urbau war romanisch, von dem fast nichts mehr erhalten ist. Ein zweiter Bau wurde vermutlich Ende des 13. bis Anfang des 14. Jahrhunderts in gotischem Stil aufgeführt, der nach einem Brand im Jahr 1413 nochmals verändert wurde. Aus der bis dahin einschiffigen Kirche wurde durch Anbau an der Nordseite eine zweischiffige Kirche. Im ausgehenden 19. Jahrhundert wurde die bis dahin gerade Ostwand durchbrochen. Von den ursprünglichen drei Fenstern wurden zwei in die neu entstandene Apsis wieder eingebaut. Damit wurde der heutige bauliche Zustand der Kirche erreicht.

In der Lorenzkirche als erster Kirche in der DDR fanden bereits seit 1978 ökumenische Friedensgebete statt.

19:00 – 22:00 Uhr

Kirche geöffnet.

19:00 - 22:00 Uhr

„Nightfever“ – eucharistische Anbetung

Kontakt

work
Pilse 30
99084 Erfurt