Predigerkirche

hoher Chor der Predigerkirche mit Blick auf die Schukeorgel
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Die evangelische Predigerkirche ist eine dreischiffige kreuzrippengewölbte Basilika. Sie repräsentiert in besonders klarer Form und monumentaler Ausführung die Ideale der Bettelordensarchitektur und gehört zu deren schönsten und bedeutendsten Beispielen im deutschen Sprachraum.

Ganz wesentlich trägt dazu bei, dass trotz der beinahe zweihundertjährigen Bauzeit von 1270 bis etwa 1450 konsequent in den Formen der Anfangszeit weitergebaut worden ist. Entstanden ist ein einheitlicher geschlossener Gesamteindruck, der bestimmt wird von der Weite und Tiefe des durch Pfeiler und Gewölbe klar gegliederten Raumes. Die Schluss-Steine zeigen Wappen von Erfurter Patrizierfamilien und zahlreichen Zünften, die mit ihren Spenden zum Bau des Langhauses beigetragen haben.

Eine Besonderheit der Kirche ist die doppelte Abtrennung zwischen Hohem Chor und dem Hauptschiff. Der Lettner stammt aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und, dahinter die alten Chorschranken aus der Zeit um 1275.

19:00 – 23:00 Uhr

Kirche geöffnet

21:00 Uhr

„Wie die Morgenröte – Bettler Hannes erzählt“

ein Puppenspiel zur Heiligen Elisabeth von Thüringen.
Konrad Ludwig. (Ort: Hoher Chor)

22:00 Uhr

Musikalische Lesung zu und von Meister Eckhart.

Orgel und Oboe

Sylke Rupprecht, Matthias Dreißig. Martin Noth

Kontakt

Holger Kaffka
Pfarrer
work
Predigerstraße 4
99084 Erfurt

Predigerstraße 4, 99084 Erfurt