Alte Synagoge Erfurt

Die Alte Synagoge beherbergt heute ein Museum, in dem anhand originaler Exponate einer einzigen Gemeinde exemplarisch alle wichtigen Facetten jüdischen Lebens im Mittelalter gezeigt werden.

Alte Synagoge Erfurt

Die Alte Synagoge von der Waagegasse aus gesehen. Im Vordergrund des Fotos der steinerne Torbogen, der auf das Nachbargrundstück führt, von der Synagoge sieht man die Nord- und die Westfassade.
Foto: Alte Synagoge: Blick von der Waagegasse Foto: © Albrecht von Kirchbach

18:00 – 18:30 | Restaurierung und Röntgenuntersuchung

runde Scheibe ohne erkennbares Motiv
Foto: © TLDA

Referentin: Astrid Pasch, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie

Ort: Obergeschoss

18:30 – 19:00 | Material- und Farbanalyse

rundes graues Bild
Foto: © TLDA

Referent: Dr. Oliver Mecking, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie

Ort: Obergeschoss

19:00 – 19:30 | Zeichnerische Rekonstruktion

rundes farbiges Bild
Foto: © TLDA

Referentin: Gertrud Schade, ehemalig im Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie

Ort: Obergeschoss

19:30 – 20:00 | Bildmotive und kunsthistorische Einordnung

Referentin: Dr. Maria Stürzebecher, Dezernat Kultur und Stadtentwicklung Erfurt

Ort: Obergeschoss

20:00 – 20:30 | Rekonstruktion der Emailscheiben

rundes farbiges Bild
Foto: © TLDA

Referent: Ekkehart Schenk, Saalfeld

Ort: Obergeschoss

20:30 – 22:30 | Ausstellung der rekonstruierten Email-Scheiben

Ort: Keller

Informationen

Eines der außergewöhnlichsten Objekte im Erfurter Schatz ist ein silbernes Doppelgefäß, ein sogenannter Doppelkopf. Außen unter dem Fuß und innen am Gefäßboden jedes Teilgefäßes ist er mit Email-Medaillons geschmückt, die allerdings durch die lange Zeit im Boden stark korrodiert waren. Erst Röntgenuntersuchungen sowie Material- und Farbanalysen erlaubten eine zeichnerische Rekonstruktion und darauf aufbauend die Entschlüsselung der Bildmotive. Die nun erfolgte Nacharbeitung der farbig emaillierten Scheiben gibt einen Eindruck von der ursprünglichen Brillanz der Fabelbilder. In kurzen Vorträgen werden die einzelnen Arbeitsschritte erläutert, anschließend sind die rekonstruierten Email-Scheiben erstmalig und nur an diesem Abend im Keller der Synagoge zu besichtigen.

Hinweis: maximal 40 Personen je Vortrag
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder ab: 10 Jahre
Parkplatz vorhanden: nein
Imbissangebot: nein

Kontakt

Frau Dr. Maria Stürzebecher
Ansprechpartnerin
workTel. +49 361 655-1604+49 361 655-1604 faxFax +49 361 655-1609
work
Waagegasse 8
99084 Erfurt

Karte