Station 2: Fachhochschule Erfurt (Sozialwissenschaften)

Die 1991 gegründete Fachhochschule Erfurt ist eine familiäre Hochschule mit etwa 4.600 Studierenden.

Fachhochschule Erfurt

Außenansicht von Haus 8 an der Fachhochschule: Modernes Gebäude mit heller und verglaster Außenwand.
Foto: Der Campus der FH mit Haus 8 Foto: © Jens Hauspurg

Wissenschaftliche Ausbildung wird mit Praxis verbunden und damit ein effektives und gut strukturiertes Studium in verschiedensten Studienfächern im technischen, sozialen, wirtschaftlichen, planerischen und „grünen“ Bereich angeboten. Eine moderne Ausstattung sowie der gute und persönliche Kontakt zu den Professorinnen und Professoren sind selbstverständlich. Die Hochschule ist „familiengerechte Hochschule“ und vermittelt Schlüsselqualifikationen, sie ist als Ansprechpartner für angewandte Forschung und Entwicklung auch regional sowie international vernetzt.

18 – 19 und 20 – 21 Uhr | Von Raub, Reichtum und Rosinen

Von Raub, Reichtum und Rosinen: Sojabohnen auf der Erde
Foto: © Birgit Schindhelm

Mitmachangebot: Was haben leckere Grillsteaks, Gesichtscreme und Druckfarben gemeinsam?

Alle brauchen die Ressource Boden. In einem interaktiven Spiel, das Studierende entwickelt haben, gehen wir am Beispiel der Soja-Produktion der Frage nach, was diese Ressource so wertvoll macht und welche Folgen Land Grabbing vor allem in Ländern des globalen Südens hat.

Ort: Haus 5, EG, Raum: 5.E.03
Referentin: LbA Birgit Schindhelm, Basic School
Geeignet für Kinder: nein

20:00 – 20:45 Uhr | Vortrag: Mobilitätsstile – Sag mir, wie Du fährst, und ich sag Dir, wer Du bist

Mensch im Auto
Foto: © Jens Hauspurg

Mobilitätsstile – Sag mir, wie Du fährst, und ich sag Dir, wer Du bist

Ein Manager fährt Mercedes-Benz, der Familienvater hingegen einen Volvo und der Student besitzt nur ein gebrauchtes Fahrrad? Wir kennen es vor allem aus der Konsumforschung: Anhand des Einkaufsverhaltens wird die Bevölkerung in Gruppen ähnlicher Konsumgewohnheiten unterteilt, um so zielgruppenspezifische Angebote entwickeln und platzieren zu können. Analog dazu wird auch in der Mobilitätsforschung versucht, zur Erklärung des Verkehrsgeschehens typische Verhaltensmuster zu identifizieren und Gruppen gleichen Verkehrsverhaltens zu bilden. Der Vortrag vermittelt zunächst die Hintergründe dieser sogenannten Mobilitätsstile, um dann unter Einbeziehung der Zuhörer typische Mobilitätsstile aufzuzeigen und die genannten Klischees zu überprüfen.

Ort: Haus 5, Erdgeschoss, Hörsaal IV (Raum 5.E.11)
Referenten: Prof. Dr. Matthias Gather und Dipl.-Soz. Claudia Hille, Institut Verkehr und Raum, Fakultät Wirtschaft-Logistik-Verkehr
für Kinder geeignet: nein

21:00 – 21:45 Uhr | Vortrag: Motivation besser verstehen mit dem Rubikon-Modell

Motivation besser verstehen: Grünes Schild hängend mit der Aufschrift: "Motivation Just Ahead"
Grafik: © colourbox.de

Wir nehmen uns Dinge vor. Und tun dann oft genug doch was anderes. Mithilfe des Rubikon-Modells soll erklärt werden, dass bewusste Handlungsplanung und unbewusste Bedürfnisse uns oft in unterschiedliche Richtungen lenken. Werden beide Motivationssysteme ernst genommen, wird es leichter für uns, das, was wir uns vornehmen, auch umzusetzen. Und dabei auch noch Spaß zu haben.

Ort: Haus 5, Erdgeschoss, Hörsaal IV (Raum 5.E.11)
Referent: Prof. Dr. Bernd Schwandt, Fakultät Wirtschaft-Logistik-Verkehr
Geeignet für Kinder: nein

Informationen

Parkplatz vorhanden: nein
Barrierefrei: ja
Imbissangebot: durch Studierendenwerk Thüringen

Kontakt

Kristin Thieme
Ansprechpartnerin
work
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt

Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt

Weitere Informationen