Station 1: Universität Erfurt

Die staatliche Universität Erfurt ist eine geisteswissenschaftliche Hochschule mit kultur- und gesellschaftswissenschaftlichem Profil.

Universität Erfurt

Eingangsbereich der Universität Erfurt
Foto: © Universität Erfurt

1379 als älteste Universität im heutigen Deutschland gegründet, ist sie nach ihrer Wiedergründung 1994 aufgrund der Qualität und Quantität ihrer Leistung in Lehre und Forschung mit ihren Schwerpunkten „Bildung“ und „Religion“ sowie weiteren Profilierungsbereichen und wissenschaftlichen Einrichtungen fest etabliert.

Auf ihrem zentrumsnahen Campus in der Landeshauptstadt ermöglicht die Uni ein intensives Studium sowie interdisziplinäre Forschung, auch an den internationalen Partnerhochschulen. Darüber hinaus ist sie mit ihrem Mentoren-System, einem verbindlichen „Studium Fundamentale” und mit einer in das Studium integrierten Orientierung über Berufsfelder Vorbild für andere Hochschulen.

An der Universität Erfurt sind derzeit rund 5.500 Studierende immatrikuliert.

Programm

17:00 – 18:00 Uhr | Eröffnungsvortrag

18:00 – 23:00 Uhr | Ausstellung: „Meere und Ozeane“: Beiträge der Forschungsbibliothek Gotha zum Wissenschaftsjahr 2016/17

Wallfahrt ins Heilige Land mit einer venezianischen Galeere
Bild: Ritter Konrad Grünembergs Wallfahrt ins Heilige Land mit einer venezianischen Galeere Bild: © Forschungsbibliothek Gotha

Das Wissenschaftsjahr 2016/17 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung war dem Thema „Meere und Ozeane“ gewidmet. Doch nicht nur in Biologie, Klimaforschung oder Geologie spielen die Weltmeere eine bedeutende Rolle. Auch in der Geschichte und Kartografie ist das Meer seit jeher ein zentrales Motiv. Bedeutende Zeugnisse der wissenschaftlichen und kartografischen Auseinandersetzung mit Meeren und Ozeanen befinden sich heute im Bestand der Forschungsbibliothek Gotha. Die kleine Ausstellung liefert spannende Einblicke.

Ort: Foyer vor Hörsaal 4
Referenten: von Forschungsbibliothek Gotha
Barrierefrei: nein
Geeignet für Kinder: ab 10 Jahren

18:00 – 21:00 Uhr | Vortrag: Laborexperimente: Tüfteln, Bauen und Entdecken – Kinder und Erwachsene erkunden Naturphänomene

eine Hand steckt in einer Holzbox
Foto: © Universität Erfurt

Die Lernwerkstatt öffnet ihr Pforten für kleine Forscher im Alter von 5 bis 12 Jahren, deren Neugier an unterschiedlichen Stationen geweckt wird. Gemeinsam hangeln sie sich spielerisch und fragend durch den Abend und erkunden die Welt der Physik, der Biologie und der Geschichte. Begreifen durch Anfassen und lernen durch Ausprobieren! 

Ort: Lernwerkstatt
Referent: aus Fachbereich Sachunterricht / Schulgarten
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: ab 6 Jahre

18:00 – 23:00 Uhr | Videoclips: Wissenschaftler der Universität Erfurt und ihre Arbeit

shehender Mann
Bild: © Universität Erfurt

In der Videoclip-Reihe „Research Portrait“ stellen Angehörige des Max-Weber-Kollegs für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Uni Erfurt die Besonderheiten der Forschungseinrichtung sowie sich selbst und ihre Forschung vor. Darüber hinaus gibt´s jede Menge Antworten auf die „Gute Frage“.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 124
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

ab 18:00 Uhr | Ausstellung: Hitlers "Mein Kampf" – ein (un)gelesenes Buch?

Interessierte besuchen eine Ausstellung
Foto: © Universität Erfurt

Die Publikation der Kritischen Edition von Adolf Hitlers Buch „Mein Kampf“ sorgte Anfang 2016 für viel Aufmerksamkeit. Bis 2015 durfte es in Deutschland nicht publiziert werden und so entstanden zahlreiche Mythen um das Werk. Der einzige Weg, diesen Mythen zu begegnen, ist eine kritische Auseinandersetzung mit dem Buch. Eine dieser Legenden besagt, fast niemand habe es gelesen. Aber trifft dies überhaupt zu? Studierende und Dozenten des Historischen Seminars der Uni Erfurt sind dieser Frage nachgegangen und liefern in der Ausstellung spannende Einblicke.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 125
Referenten: Prof. Dr. Christiane Kuller, Dr. Reiner Prass und Studierende
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

18:15 – 18:45 Uhr | Vortrag: Jüdische Helden mit christlichem Heiligenschein? Altkirchliche Aussagen zu den „makkabäischen Märtyrern“ in heutigem Licht

Figur an der Außenfassade des Doms
Foto: © Universität Erfurt

Der Märtyrerbegriff erfährt in der gegenwärtigen Alltagssprache neue Assoziationen. Nach christlichem Verständnis nimmt ein Märtyrer um seines Glaubens willen Verfolgungen und Leid, sogar den Tod auf sich. Bei den sogenannten ‚makkabäischen Märtyrern‘ handelt es sich um eine Mutter und deren sieben Söhne, die im 2. Jh. v. Chr. für ihre Treue zum jüdischen Gesetz den Martertod erlitten haben sollen. Diese alttestamentlichen (und somit jüdischen) Märtyrer werden bereits in den ersten christlichen Jahrhunderten von Christen verehrt. Der Vortrag liefert Einblicke in die Darstellung ‚makkabäischer Märtyrer‘ in altkirchlichen Texten und diskutiert sie im heutigen Licht.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 104
Referent: PD Dr. Notker Baumann
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

18:15 – 18:45 Uhr | Vortrag: Fake News, was nun?

Poträtfoto
Foto: © Universität Erfurt

Fake News sind in aller Munde. Wie entstehen, sie, warum halten sie sich so hartnäckig und was weiß die Psychologie darüber, wie man sie entschärfen kann? 

Ort: Lehrgebäude 1, Hörsaal 3
Referenten: PD Dr. phil. Cornelia Betsch, Philipp Schmid
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

18:15 – 18:45 Uhr | Vortrag: Kultur + Technik = Kulturtechnik?

  • Was sind eigentlich Kulturtechniken?
  • Wie unterscheiden sie sich von anderen „Techniken“?
  • Welche Bedeutung haben sie für die Geisteswissenschaften?

Diesen Fragen möchten wir uns anhand plastischer Beispiele annähern.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 215
Referenten: Prof. Dr. Wolfgang Struck, Dr. Andrew Patten und Dr. des Kristina Kuhn
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

18:30 und 21:00 Uhr | Architektur-Rundgang: "Nati Tradi"

Vogelperspektive auf den Eingangsbereich der Universität Erfurt
Foto: © Universität Erfurt

Architektur-Rundgang zu den Gebäuden der 50er und 60er Jahre auf dem Campus der Universität Erfurt

maximal 15 Personen pro Führung

Treffpunkt: Infopunkt, Lehrgebäude 1
Referent: Dipl.-Ing. Architekt Olaf Römer
Barrierefrei: nein
Geeignet für Kinder: ab 6 Jahren

18:30 – 20:30 Uhr | Vortrag: Wie entscheiden Kinder?

Wie entscheiden Kinder? Vorstellung von Experimenten und aktuellen Forschungsergebnissen zur Entwicklung von Entscheidungskompetenz

Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder stehen jeden Tag vor einer Vielzahl an Entscheidungen. Aber wie entwickelt sich die Fähigkeit, gute Entscheidungen zu treffen? In unserem interaktiven Raum erwarten Sie Experimente zum Mitmachen und die Vorstellung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Entwicklung von Entscheidungskompetenz.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 135
Referenten: Mitarbeiter der Professur für Sozial- Organisations- und Wirtschaftspsychologie
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: ab 6 Jahren

18:30 – 19:00 Uhr | Vortrag: Wie die Wissenschaft zu ihrer Schutzpatronin kam - die erstaunliche Geschichte der Heiligen Katharina von Alexandria.

Halbporträt vor Bücherregal
Foto: © Universität Erfurt

Der Vortrag behandelt die erstaunliche Geschichte der Heiligen Katharina von Alexandria – und damit ein Thema, das auch ganz reale inhaltliche Rückbindungen an Erfurt aufweist: So gibt es im Erfurter Dom einen Altar mit dem Cranach-Gemälde „Verlobung der Heiligen Katharina“ und am Turm der Augustinerkirche findet sie sich als spätmittelalterliche Skulptur. 

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 120
Referent: Prof. Dr. Andreas Lindner, Martin-Luther-Institut
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

19:00 – 21:00 Uhr | Postpräsentation: Fake News und Skeptizismus

Zeitung lesender Mann
Foto: © Universität Erfurt

Fake News sind in aller Munde. Wie entstehen sie, warum halten sie sich so hartnäckig und was weiß die Psychologie darüber, wie man sie entschärfen kann? Das "Psychology and Infectious Diseases Lab" und die Studierenden des Seminars Konsumentenpsychologie haben sich mit diesen Fragen beschäftigt und präsentieren nun die Ergebnisse – z. B. Ideen zur Frage, wie Skeptizismus gelehrt werden. 

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 223
Referentinnen: PD Dr. Cornelia Betsch, Nora Küpke & Seminar Konsumentenpsychologie, Genia
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

19:00 – 23:00 Uhr | Film: „Die Kartenmacher aus Gotha“ von Otto Schuurman und Joachim Jäger

Filmteam während des Drehs
Foto: © Universität Erfurt

Die Dokumentation „Die Kartenmacher aus Gotha“ erzählt die wechselvolle Geschichte des Verlages Justus Perthes Gotha. Dabei nimmt der Film Verleger, Mitarbeiter und Verlagsprodukte in den Blick, um Aufstieg und Wandel eines der einflussreichsten, weltweit agierenden Kartenverlage des 19. und 20. Jahrhundert nachzuzeichnen. In seiner Rahmenerzählung spannt er einen Bogen von den 1950er- bis in die 1990er-Jahre, Jahrzehnte, die geprägt sind von Zwangsverstaatlichung, Planwirtschaft im VEB Hermann Haack Gotha, dem Aufbau von „Justus Perthes‘ Geographische Verlagsanstalt Darmstadt“, der Reprivatisierung und den damit verbundenen Hoffnungen, den Verlag über die Umbrüche der Wende 1990 zu retten und neu zu positionieren. 

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 218
Führung: aus Forschungsbibliothek Gotha
Barrierefrei: nein
Geeignet für Kinder: ab 10 Jahren

19:00 und 20:00 Uhr | Führung: Universitätsbibliothek unterirdisch

eine Menschengruppe in einem Technikraum mit dicken Rohren
Foto: © Universität Erfurt

Spannende Führung durch die Technikräume der Universitätsbibliothek

max. 20 Personen pro Führung

Treffpunkt: Foyer der Universitätsbibliothek, EG
Führung: Dipl.-Ing. (FH) Stefan Doogs
Barrierefrei: nein
Geeignet für Kinder: ab 6 Jahren

19:00 – 21:00 Uhr | Demonstrationen und Experimente zum Mitmachen: Psychologie und Infektionskrankheiten

Junge Frau beim Ausfüllen eines Fragebogens
Foto: © Universität Erfurt

Wie können Infektionskrankheiten verhindert werden – und wie kann psychologische Forschung zum Infektionsschutz eingesetzt werden? Das Psychology and Infectious Diseases Lab bietet interessante Demos und Experimente zum Mitmachen. 

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 222
Referenten: Cindy Holtmann und Lars Korn, Genia
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: ab 10 Jahren

19:00 – 21:00 Uhr | Wie entsteht eine Gesundheitskampagne? Machen Sie mit!

Impfen schützt – dennoch lassen sich nicht alle Menschen impfen. Am Beispiel der Kampagne Impfen 60+ wird demonstriert, wie Gesundheitskampagnen entstehen. Zum Mitmachen und Ausprobieren. Gefördert von InfectControl 2020.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 228
Referentinnen: Prof. Dr. Constanze Rossmann und PD Dr. Cornelia Betsch; KW & Genia
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: ab 10 Jahren

19:00 und 20:30 Uhr | Präsentation: Geschichten aus 1.000 Jahren: Ausgewählte Handschriften und Drucke aus der Bibliotheca Amploniana

aufgeschlagenes altes Buch in einem Bibliotheksraum
Foto: © Universität Erfurt

Mitarbeiter der Sondersammlung der Universitätsbibliothek öffnen die Tresore und zeigen an ausgewählten Stücken Besonderheiten der spätmittelalterlichen Büchersammlung "Bibliotheca Amploniana".

max. 20 Personen pro Führung

Ort: Sondersammlung der Universitätsbibliothek, 2. OG
Referenten: Mitarbeiter der Sondersammlung der Universitätsbibliothek
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

19:15 – 19:45 Uhr | Vortrag: Warum wir (weltweit) nachhaltige Städte brauchen (und wie sie aussehen sollten)

Porträt von Prof. Dr. Alexander Thumfart
Foto: © Pressestelle, Universität Erfurt

Mehr als die Hälfte der Menschen weltweit leben in Städten. So wundert es nicht, dass zugleich 70 Prozent der CO2-Emissionen und 70 Prozent des globalen Müll-Aufkommens in Städten produziert wird – Tendenz steigend. Den Städten kommt darum eine enorme Bedeutung und Verantwortung in der Gestaltung der globalen Zukunft zu. Städte werden unweigerlich zu Orten einer (radikalen) Gesellschaftstransformation, die notwendig ist, um den Klimawandel zu dämpfen und die in Paris Ende 2015 vereinbarten Klimaziele einzuhalten. Der Vortrag analysiert die aktuelle Lage und stellt Beispiele einer nachhaltigen Stadtpolitik für die Zukunft vor.

Ort: Lehrgebäude 1, Hörsaal 4
Referent: Prof. Dr. Alexander Thumfart
Barrierefrei: nein
Geeignet für Kinder: nein

19:15 – 19:45 Uhr | Vortrag: Die Geschichte der älteren Universität Erfurt

Links im Bild die wiederaufgebaute Universität, rechts ein Teil der Universitätskirche.
Foto: © Tourismus Gesellschaft Erfurt, Foto: Barbara Neumann

In der Zeit ihres Bestehens von 1392 bis 1816 besaß die ältere Erfurter Universität etliche, nicht nur im sogenannten lateinischen Viertel liegende Einrichtungen, von denen einige in um- oder neu gebauter Gestalt noch erhalten sind. Anhand dieser auf einem modernen Stadtplan eingezeichneten Einrichtungen wird ein Überblick über die Geschichte der Universität gegeben. 

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 110
Referent: apl. Prof. Dr. Ulman Weiß
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

19:15 – 19:45 Uhr | Vortrag: Aktion, Performance, Experiment – Grenzen erweitern

Die Erweiterung von Grenzen steht im Mittelpunkt der Performance, die Studierende anhand eines Videos präsentieren. Eine handlungsbetonte, vergängliche künstlerische Darbietung, die am Ende einer Woche steht, in der die Studierenden als nicht austauschbare Performer das Präsentierte selbst erlebt haben. In systematischen Schritten entwickelten sie Konzentration, Kreativität und Freude aus sich selbst und Toleranz und Aufmerksamkeit an anderen – begleitet von Körper- und Artikulationserfahrung und offenen Diskussionen ohne Wertzuweisung.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 128
Referentin: Gabriele Stötzer
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

19:15 – 19:45 Uhr | Vortrag: Verbraucherschutz und das BGB

Porträt einer männlichen Person
Foto: © Universität Erfurt

Der Vortrag gibt einen Einblick in den Schutz des Verbrauchers durch Regelungen im BGB. Zudem wird kritisch hinterfragt, welchen Schutz Konsumenten tatsächlich benötigen.

Ort: Lehrgebäude 1, Hörsaal 3
Referent: Dr. Matthias Amort 
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

19:15 – 19:45 Uhr | Vortrag: Islam aus Dialogperspektive – Impulse für die Koranauslegung bei Said Nursi und Fethullah Gülen

In einer Studie zur Sprache des Korans schreibt Said Nursi (1877–1960): „Das bezaubernde Gewand einer Rede wird auf dem Webstuhl des Stils gewebt.“ Ohne Kenntnis der arabischen Sprache lässt sich die stilistische Schönheit des Korans zwar nicht direkt erkunden, doch können im interreligiösen Dialog die Grundzüge der Koranauslegung studiert werden, die ein Gelehrter wie Said Nursi durch seine Schriften zugänglich macht. In der Lehrtradition von Said Nursi hat auch Fethullah Gülen (geb. 1938) „Reflexionen über den Koran. Kommentare zu ausgewählten Versen“ publiziert, die wichtige Hinweise auf das Denken dieses viel diskutierten Predigers geben.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 214
Referent: Prof. Dr. Christoph Bultmann
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

ab 19:30 Uhr | Podiumsdiskussion: Antwort geben. Stumme und resonante Weltbeziehungen?! Wissenschaft, Bildung und Hochschulpolitik.

ein Porträtfoto
Foto: © Universität Erfurt

„Wenn Beschleunigung das Problem ist, dann ist Resonanz vielleicht die Lösung.“ Dies ist die Kernthese des Buches von Hartmut Rosa, das als Gründungsdokument einer Soziologie des guten Lebens gelesen werden kann. Resonanz, so Rosa, findet sich in vielen Ausdrucksformen des Lebens – im Da-Sein, im Atmen, beim Essen, in der Liebe, in sozialen Zusammenhängen wie der Familie, aber auch in der Arbeitswelt und der Politik – und kann auf die Schwierigkeiten des schnellen Lebens Antworten geben. Ob und inwiefern Resonanz aber auch ein Modell ist, mit dem man den aktuellen Herausforderungen in der Wissenschaft, Bildung und Hochschulpolitik begegnen kann, soll auf dem Podium und mit dem Publikum diskutiert werden.

Ort: KIZ, Foyer
Podium: Prof. Dr. Hartmut Rosa, Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg,  Dr. Folker Metzger (Klassik Stiftung Weimar) und weitere
Barrierefrei: ja

19:30 und 21:00 Uhr | Bibliotheksrallye: Bücher, Bücher und viel mehr – ein anderer Blick auf und in die Universitätsbibliothek Erfurt

Außenansicht eines großen Gebäudes mit Glasfassade
Foto: © Universität Erfurt

Mitarbeiter der Universitätsbibliothek zeigen den Besuchern was sie sonst nicht zu sehen bekommen. Zur Bibliotheksrallye sind auch Kinder herzlich willkommen. (max. 20 Personen pro Führung)

Treffpunkt: Foyer der Universitätsbibliothek, EG
Referenten: Mitarbeiter der Universitätsbibliothek
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: ab 6 Jahren

20:00 und 21:00 Uhr | Führung durch die Ausstellung: Neue Typographie. 100 Jahre funktionales Grafik-Design in Deutschland

Halbportät vor unscharfem Wandbild
Foto: © Universität Erfurt

Die "Neue Typographie" veränderte in den 1920er-Jahren das Erscheinungsbild von Drucksachen wie Bücher, Zeitschriften und Plakate: Nicht mehr das verschnörkelte Ornament stand im Mittelpunkt, sondern die klare, lesbare Gestaltung der Seite. Die Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstages der "Neuen Typographie" in Deutschland zeigt ausgewählte Originale aus der Zwischenkriegszeit.

Ort: Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek, 2. OG
Referent: Prof. Dr. Patrick Rössler, Philosophische Fakultät
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: ab 10 Jahren

20:00 – 20:30 Uhr | Vortrag: Die Neukonstruktion des Steuerrechts – Ein Experiment

Das Steuerrecht ganz neu zu konzipieren, ist ein reizvolles Gedankenspiel. Doch könnte der Gesetzgeber die Besteuerung hierzulande gänzlich anders gestalten, als sie es aktuell ist? Wie viel Spielraum er hätte, soll gemeinsam mit den Zuhörern herausgearbeitet werden.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 215
Referent: Prof. Dr. Carl-Heinz Witt
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

20:00 – 20:30 Uhr | Vortrag: Im Auge des Arztes. Medizin und Anatomie in der Frühen Neuzeit

Porträt einer männlichen Person
Foto: © Universität Erfurt

Anatomie und Medizin erlebten in der Frühen Neuzeit vor allem durch die Tätigkeiten von Andreas Vesalius und William Harvey einen bedeutenden Fortschritt, sowohl was die Kenntnis der Anatomie als auch die Darstellung des Gesehenen betraf. So lieferte Vesalius mit seinem berühmten Werk "De humani corporis fabrica" von 1543 einen bisher unerreichten Einblick in die menschliche Anatomie. In Vorbereitung einer geplanten Ausstellung gibt die Präsentation einen ersten Einblick in die gedruckten Sammlungen der Forschungsbibliothek Gotha zu diesem Themenfeld.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 120
Referenten: Dr. Sascha Salatowsky
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: ab 10 Jahren

20:45 – 21:15 Uhr | Vortrag: Das Image Lateinamerikas in der deutschen Presse

gestapelte Zeitungen
Foto: © Universität Erfurt

Welche sind die Determinanten der Lateinamerika-Berichterstattung im 21. Jahrhundert? Welche Länder werden von den Medien am meisten porträtiert und welche werden nur am Rande betrachtet? Woran liegt das? Machtstatus der Nationen, wirtschaftliche Nähe oder Krisen, Kriege und Katastrophen? Schaffen alle Staaten, ein positives Bild in der deutschen Presse zu lancieren? Entdecken Sie die Struktur und Entstehungsbedingungen der Lateinamerika-Berichterstattung durch eine inhaltsanalytische Studie basierend auf Beiträgen, die zwischen 2000 und 2014 bei SZ, FAZ, taz und der Spiegel publiziert wurden.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 110
Referentin: Regina Cazzamatta
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

20:45 – 21:15 Uhr | Vortrag: Georg Witzel (1501–1573) – Vom Erfurter Theologiestudenten zum Kirchenreformer

Halbporträt
Foto: © Universität Erfurt

Der Vortrag liefert Einblicke in Leben und Werk von Georg Witzel. Dieser schreibt sich 1516 für das Studium in Erfurt eingeschrieben. 1520 geht er nach Wittenberg. Zeitweise ein Parteigänger Luthers, entwickelt er sich zu einem katholischen Reformtheologen und schlägt insbesondere für den Gottesdienst weitreichende Veränderungen vor. 

Ort: Lehrgebäude 1, Hörsaal 4
Referent: Prof. Dr. Benedikt Kranemann
Barrierefrei: nein
Geeignet für Kinder: nein

20:45 – 22:00 Uhr | Vortrag: Neue Haltung der Kirche zu den Religionen

Porträt einer männlichen Person
Foto: © Universität Erfurt

Der Vortrag gibt einen Einblick in die komplexe Entstehung und Auslegungsgeschichte der „Erklärung der katholischen Kirche zu den nicht-christlichen Religionen“, einem Text aus dem Jahr 1965, dessen Entstehungsgeschichte einer Kriminalgeschichte gleicht. In ihr spiegelt sich das, was wir auch heute noch erleben: die Schwierigkeiten in der Begegnung der Religionen untereinander, besonders, wenn es dabei auch um Politik geht.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 214
Referent: Prof. Dr. Michael Gabel
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

20:45 – 21:15 Uhr | Vortrag: Irrationale Überzeugungen

Porträt einer männlichen Person
Foto: © Universität Erfurt

Die Aufklärung scheint uns abhanden zu kommen. Immer mehr Menschen glauben an Horoskope, Chakren, Verschwörungstheorien (z.B. Chemtrails, Mondlandung als Fake etc.) und fragwürdige Heilverfahren. Esoterik mit all ihren Facetten ist ein Verkaufsschlager. Wissenschaftliche Evidenz scheint vielfach keine Rolle mehr zu spielen - sei es beim weit verbreiteten Glauben an die Wirksamkeit von Homöopathie, dem militanten Impfgegnertum oder dem Verleugnen der Ursachen des Klimawandels. Welche Menschen neigen eher zu irrationalen Überzeugungen? Wie können wir rational-kritisches Denken befördern? Diesen Fragen widmet sich der Vortrag aus einer empirisch-psychologischen Perspektive.

Ort: Lehrgebäude 1, Hörsaal 3
Referent: Prof. Dr. Tilmann Betsch, Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

ab 21:00 Uhr | Konzert des Uni-Kammerchors

Außenansicht eines großen Gebäudes
Foto: © Universität Erfurt

Kammerchor der Universität Erfurt, Leitung: Michael Käppler

Der Kammerchor der Universität Erfurt ist 2005 aus dem Universitätschor hervorgegangen und bietet Sängerinnen und Sängern der Universität Erfurt ein musikalisch anspruchsvolles Betätigungsfeld. Er stellt sich immer wieder neuen Herausforderungen bei der Erforschung und Interpretation auch unbekannter Chorliteratur von Renaissance bis Romantik und versucht so, den Gehalt und die klangliche Vielfalt „klassischer“ Chorliteratur zu bewahren. Das Konzert liefert „hörbare Einblicke“.

Ort: Straße „Am Hügel“, Lehrgebäude 3

Keine Parkmöglichkeiten vorhanden!

Barrierefrei: nein
Geeignet für Kinder: ab 6 Jahren

21:30 – 22:00 Uhr | Vortrag: Von Blinki, der Himbeere, und Mokango, dem Panzer – über den Klang der Sprache

Wir alle kennen lautmalerische Begriffe wie das Miauen der Katze, die Namen von Tieren wie Kuckuck oder Uhu und das Rascheln von Laub oder das Tropfen des Wassers. Aber das sind doch nur Ausnahmen in der Sprache, oder? So generell hat der Klang von Wörtern nichts mit ihrer Bedeutung zu tun – oder etwa doch? Könnte es sein, dass die ursprünglichsten Benennungen von Dingen durch deren Eigenschaften beeinflusst wurden? So werden zum Beispiel Vokale wie „i“ und „e“ eher als positiv, hell oder klein wahrgenommen werden, während „a“, „o“ und „u“ eher für negativ, dunkel und groß stehen. Wie das kommt, welche Rolle dabei unsere Artikulationsmuskulatur spielen könnte und was das für die Evolution von Sprache bedeutet, beleuchtet dieser Vortrag zur Langen Nacht der Wissenschaften.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 120
Referentin: Susann Ullrich
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: ab 10 Jahren

21:30 – 22:00 Uhr | Vortrag: Flucht und Migration – Eine sozialethische Herausforderung zwischen Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und begrenzten Ressourcen

Vogelperspektive auf den Eingangsbereich mit Menschen
Foto: © Universität Erfurt

Der Zuzug zahlreicher Flüchtlinge aus den Krisengebieten dieser Welt stellt die Bevölkerung in Deutschland vor große Herausforderungen. Die christlichen Kirchen unterstützen dabei Menschen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Die Aufnahme notleidender Menschen stellt darüber hinaus ein zutiefst christliches Grundethos dar. Allerdings muss der hohe Anspruch immer wieder mit den gegebenen Ressourcen in Einklang gebracht werden. Wir wollen in der Veranstaltung einige wissenschaftlich fundierte Informationen sammeln und vorstellen, um dann miteinander in ein kritisches und konstruktives Gespräch zu kommen.

Ort: Lehrgebäude 1, Raum 104
Referent: Dr. Udo Lehmann
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

21:30 – 22:00 Uhr | Vortrag fällt leider aus: Vetus latina. Die Anfänge der lateinischen Bibel und die Wurzeln des christlichen Abendlandes

Der Vortrag fällt leider aus!

22:15 – 22:45 Uhr | Lesung: „Umnachtungen“ – Vom lustvollen Seufzer des Sudankäfers

ein Bücherstapel
Foto: © Universität Erfurt

Die Autorin Julia Kulewatz liest aus ihrem Debüt, einem literarischen Arrangement, das in zwölf Kurzgeschichten und zwei Miniaturen augenzwinkernd allerlei Einfühlsames, Tragisches, Erotisches, Groteskes, Traumhaftes und surreal Verspieltes bereithält. Angesiedelt hinter fremden Zeiten und (un)wirklichen Räumen, irgendwo zwischen Duna und Wadi, verschmelzen in ihren Texten Sehnsucht, Liebe und Hoffnung, Verlust, Freude und Schmerz, Willkür, Wahrheit und poetische Notwendigkeit.

Ort: Lehrgebäude 1, Hörsaal 3
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder: nein

Informationen

Parkplätze vorhanden: Ja, außer zum Chorkonzert „Am Hügel“

Versorgung: ab 18 Uhr Glasbox und Getränkestand, Campus-Café Hilgenfeld

Die Glasbox am Haupteingang zum Campus ist zur Langen Nacht der Wissenschaften bis 23 Uhr geöffnet und bietet neben Getränken auch Snacks und Leckeres vom Grill. Außerdem wird das Campus Café Hilgenfeld bis 21:30 Uhr geöffnet sein.

Kontakt

Lisa Wollenschläger
work
Nordhäuser Straße 63
99089 Erfurt
D

Nordhäuser Straße 63, 99089 Erfurt

Weitere Informationen