Station 4: Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ)

Das IGZ betreibt anwendungsorientierte Grundlagenforschung an Gemüse und Zierpflanzen.

Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau Großbeeren/Erfurt e. V.

ein großes Gebäude
Foto: Das Hauptgebäude des IGZ Foto: © IGZev

Unser Ziel ist die Schaffung von wissenschaftlichen Grundlagen für einen effizienten und nachhaltigen Gartenbau. Damit wollen wir der Umwelt, der Wettbewerbsfähigkeit des Gartenbaus und den Bedürfnissen der Verbraucherinnen und Verbraucher dienen.

18:00 – 23:00 Uhr | Gärtnerei zum Anfassen

rote Blätter
Foto: © IGZev

Gärtnerei zum Anfassen

Wie steckt man Stecklinge verschiedener Pflanzenarten und welche Bedingungen braucht man zum Bewurzeln? Wie topft man Pflanzen ein und um?

Ort: Gewächshaus
Referentin: Monika Graff
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder ab: 6 Jahre

18:00 – 23:00 Uhr | Das Alpenveilchen im Marmeladenglas

Pflanze im Glas
Foto: In-vitro-Vermehrung von Alpenveilchen Foto: © IGZev

In-vitro-Vermehrung

Von der Einzelzelle zur blühenden Pflanze – Informationen und praktische Übungen zu In-vitro-Techniken in der gärtnerischen Vermehrung und Züchtung

Ort: Biotechnologie
Referent: Dr. Thomas Hänsch
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder ab: 10 Jahre

18:00 – 23:00 Uhr | Wie Pilze Wurzeln helfen

10 Petrischalen mit Wurzelkulturen
Foto: © IGZev

Wie Pilze Wurzeln helfen

Pflanzen leben nicht alleine, sondern mit einer Vielzahl von Mikroorganismen. Vor allem die Wurzeln sind mit Pilzen besiedelt, die den Pflanzen bei der Ernährung helfen und sie gesund halten. In unseren Wurzelkulturen können Sie diese Symbiose in Aktion sehen.

Ort: Biotechnologie
Referent: Prof. Philipp Franken
Barrierefrei: ja
Geeignet für Kinder ab: 10 Jahre

18:00 – 23:00 Uhr | DNA-Küche

Frau mit Glas in der Hand
Foto: © IGZev

DNA-Küche

Wie kann man Erbinformationen aus Obst oder Gemüse isolieren? Eigene Übungen mit Erbmaterial zum Mitnehmen! Es ist schon ein besonderes Erlebnis, etwas in den Händen zu halten, wovon zwar viele sprechen, was jedoch die wenigsten gesehen haben.

Die Tricks, wie die langen Fäden der DNA sichtbar werden können, werden wir Ihnen zeigen. Jeder kennt die benötigten Zutaten aus Küche und Haushalt. Wer will, kann das Rezept selbst ausprobieren und das aus Gemüse oder Obst gewonnene Erbmaterial mit nach Hause nehmen.

Ort: Labor
Referentin: Katja Krüger
Barrierefrei: nein
Geeignet für Kinder ab: 10 Jahre

18:00 – 23:00 Uhr | Das Liebesleben der Pflanzen

ein Alpenveilchen wird in einem Gewächshaus mit Pinzette per Hand bestäubt
Foto: © IGZev

Von der Blüte über den Samen zur Pflanze

 Was sind die Voraussetzungen für lebensfähige Samen, was passiert beim Auftreffen des Pollens auf den Griffel?

Ort: Gewächshaus und Labor
Referentin: Dr. Aloma Ewald
Barrierefrei: nein
Geeignet für Kinder ab: 10 Jahre

18:00 – 23:00 Uhr | Hormone in Pflanzen: Stresssignale und Dirigenten der Wurzelbildung

Pflanze (Petunie), Analysetechnik und Grafik zur Hormonkonzentration
Foto: © IGZ Erfurt

Können Petunien Stress empfinden?

Gibt es ein „pflanzliches Adrenalin“? Was hat Stress mit Wurzelbildung und Energieeinsparung zu tun? Wir werden Ihnen Einblicke in die faszinierenden Überlebensstrategien von Pflanzen ermöglichen und die hoch-moderne Hormonanalytik mittels Chromatographie & Tandem-Massenspektrometrie vorstellen.

Ort: Labor und Hörsaal
Referent: Dr. Uwe Drüge
Barrierefrei: nein
Geeignet für Kinder: nein

Informationen

Anmeldung erwünscht

Parkplatz vorhanden: ja
Imbissangebot: kalte und warme Getränke

 

Kontakt

Philipp Franken
Ansprechpartner
work
Kühnhäuser Straße 101
99090 Erfurt-Kühnhausen

Kühnhäuser Straße 101, 99090 Erfurt-Kühnhausen