Station 18: Kunsthaus Erfurt

The Female Gaze – On Body, Love and Sex

Fassade des Erfurter Kunsthauses
Foto: D. I. L. F. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Geöffnet von 19 bis 24 Uhr

Ein starkes Bekenntnis zur zeitgenössischen Kunst – hierfür ist die Galerie im Kunsthaus seit 25 Jahren bekannt und für die Besucher in der aktuellen Ausstellung erlebbar.

19:00 – 24:00 Uhr

liegender Körper im Slip im roten Licht
Foto: Antje Prust, D.I.L.F., 2016, Videostill Foto: © Kunsthaus Erfurt

The Female Gaze – On Body, Love and Sex

Die Ausstellung versammelt zehn Künstlerinnen, die einen eigenständigen Blick auf die Frau, auf Körper und auf Sexualität formulieren. Sie entwickeln Bilder und Visionen einer aktuellen Weiblichkeit, die sie selbstbewusst zelebrieren – vielfach sinnlich und lustvoll, kritisch und dennoch versöhnlich, immer ernsthaft und zuweilen mit einer Prise Humor. Sie befragen Geschlechterzuschreibungen, Machtverhältnisse und verbreitete Stereotype, befreien sich von dem männlichen Blick auf die Frau und überführen diese Auseinandersetzung in häufig sehr persönliche Arbeiten. Schönheitsideale werden offengelegt und ad absurdum geführt, der weibliche Körper als Projektionsfläche thematisiert und Alterungsprozesse mittels 3D-Programmen visualisiert. Lust, Erotik und Sexualität sind weitere zentrale Themen der Ausstellung. Die Künstlerinnen arbeiten mit vielfältigen Medien und die Besucher/-innen werden eingeladen, in ihre sinnlichen Welten einzutauchen, in denen sich Heteronormativität, Hierarchien und Klassifikationen zugunsten einer einfühlsamen Betrachtung, fluiden Formen und einer mehrdeutigen Bildsprache auflösen.

Eine Ausstellung der Künstlerinnen Selma Alaçam, Chicks on Speed, Sabrina Jung, Claudia Hart, Juliana Cerqueira Leite & Zoë Claire Miller, Eglė Otto, Laure Prouvost, Antje Prust und Anaïs Senli

Kuratiert von Isabelle Meiffert

Kontakt

work
Michaelisstraße 34
99084 Erfurt

Michaelisstraße 34 , 99084 Erfurt