Station 8: BStU, Außenstelle Erfurt

Ist das echt?

Das Gebäude der Außenstelle der Stasi-Unterlagen-Behörde auf dem Petersberg
Foto: Das Gebäude der Außenstelle der Stasi-Unterlagen-Behörde auf dem Petersberg Foto: © BStU Außenstelle Erfurt

Von 18 bis 24 Uhr

Das Motto der Langen Nacht der Museen „Ist das echt?“ wird dabei durch die Außenstelle aufgegriffen. Die einzelnen Programmpunkte machen deutlich, dass die Arbeit der Staatssicherheit auf das Leben vieler Bürgerinnen und Bürger der DDR direkten Einfluss genommen hat. Der Vortrag zeigt beispielsweise den Einfluss auf die Justiz durch die SED und das MfS.

Die Ausstellung „Hilferufe aus Riesa“ befasst sich mit der Petition Riesaer Bürger, die ihren Unmut über das Regime und ihren Wunsch nach Ausreise öffentlich machten. Der Kurator der Ausstellung, Jens Ostrowski erläutert Hintergründe und Details des Entstehens dieser Schau.

18:00, 19:00, 20:00, 21:00, 22:00, 23:00 Uhr

Stündliche Archivführung

letzte Führung 23 Uhr

19:00 Uhr

Einführung in die Ausstellung

„Hilferufe aus Riesa“, Kurator: Jens Ostrowski, Chefredakteur der „Ruhr-Nachrichten Dortmund“

20:00 Uhr

Vortrag

zum Thema „Im goldenen Käfig – Die DDR-Anwälte im politischen Prozess
Referent: Dr. Christian Booß (BStU)

18:00 – 24:00 Uhr

Ausstellungen

„Sicherheitsbereich DDR“

„Der Petersberg im Spiegel der Stasi-Akten“

 

18:00 – 24:00 Uhr

Bürgerberatung

“ Wie kann ich meine Stasiakte einsehen“
(bitte bringen Sie dazu einen gültigen Personalausweis mit)

jede volle Stunde

Führungen durch das Archiv

Außerdem bietet sich den Besuchern die Möglichkeit einen Antrag auf Einsicht in die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes zu stellen.

Kontakt

work
Petersberg 19
99084 Erfurt

Weitere Informationen